Schaut euch diesen Kurzfilm von der SLR – Die Rettungsschwimmer über das lautlose Ertrinken an. Kleine Kinder spielen in der Nähe von Wasser. Es flackert bei Sonnenschein. Wellenbewegungen entstehen bei dem kleinsten Lüftchen. Sie sind fasziniert und fühlen sich automatisch angezogen ohne dabei zu ahnen in welch große Gefahr sie sich begeben. Sie fallen rein, wehren sich nicht und geben keinen Laut von sich. Es dauert nur wenige Minuten und wenn sie nicht rechtzeitig gefunden werden, dann können sie lebenslange und schwerwiegende Gehirnschäden davontragen oder sogar ertrinken.

Bitte achtet immer auf eure Kinder sobald Wasser in der Nähe ist. Vor allem jetzt, wenn ihr wieder mehr Zeit im Garten verbringt und vielleicht ein kleines Planschbecken aufgestellt habt. Die größte Gefahr besteht bei Kindern jünger als drei Jahre. Sie sind gerade dabei die Welt zu entdecken, können laufen und erkunden ihre Umgebung. Kinder in diesem Alter fallen of hin oder können das Gleichgewicht schlecht halten. Wenn ihr meinen Blog regelmäßig verfolgt habt dann wisst ihr das bereits eine Wassertiefe von nicht mal 5 cm für Kleinkinder bereits ausreicht, um darin zu ertrinken. Um Unfälle mit schwerwiegenden Folgen zu verhindern, hier ein paar Tipps die von der Royal Life Saving Society Australia veröffentlicht wurden:

1. Aktives Beobachten ist wichtig und haltet euch immer in Armreichweite von eurem Kind auf sobald Wasser in der Nähe ist

2. Verlass dich niemals auf ältere Kinder wenn sie auf ihre jüngeren Geschwister aufpassen sollen

3. Kleinere Becken sollten nach der Benutzung immer gelehrt und weggestellt werden

4. Verstaue diese an Orten wo Kinder keinen Zugang haben und stelle sicher das sie nicht mit Regenwasser oder vom Sprenger voll laufen können

 

Mehr Videomaterial findet ihr übrigens in meiner Rubrik Wassersicherheit in den Medien!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.