welcher Schwimmart in welcher Situation

Vor einigen Wochen habe ich erneut Feedback zu meinem Block bekommen. Dieses Mal von der Schwimmschule Aqualife aus dem Schwarzwald.

„Hallo,

ich habe Ihre Seite auf Facebook entdeckt. Ich finde sie absolut klasse. Ich betreibe selbst seit 13 Jahren eine Schwimmschule im Schwarzwald, bin früher selbst aktiv geschwommen und habe mich in Wassersicherheit, Babyschwimmen usw. fortgebildet.

Ich handhabe genau Ihre aufgelisteten Prinzipien und bin froh das dies auf dieser Seite so toll in Worte gefasst wird. Ich versuche schon seit Jahren den Eltern meine Lehrtätigkeit zu erklären…doch die meisten Eltern wollen nur dass ihr Kind ‚richtig‘ schwimmt, was hier im Schwarzwald Brustschwimmen bedeutet.

In meiner Schwimmschule wird zunächst sehr viel getaucht und sich unter Wasser orientiert. Erst dann kommt das Kraul- und Rückenkraulschwimmen hinzu und viel später erst das Brustschwimmen.

Viele Grüße aus dem Schwarzwald“

Ganz besonders habe ich mich darüber gefreut, dass es anscheinend immer mehr Schwimmschulen in Deutschland gibt, die viel Wert auf die Wassersicherheit und Wassergewöhnung legen und ihren Kindern mehr als nur eine Schwimmart beibringen. Die längerfristige und breit aufgestellte Ausbildung spielt schliesslich eine grosse Rolle im Bereich Wassersicherheit und Schwimmen lernen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.