Auch im Winter ist das Thema Wassersicherheit hoch aktuell! Unterschätzt die Gefahr nicht und besprecht mit euren Kindern die Situation. Wartet bis der See von der Gemeinde bzw. der freiwilligen Feuerwehr zum Schlittschuhlaufen freigegeben wurde.

Endlich wird es richtig Winter. Die Temperaturen sind in den letzten Tagen um einiges gefallen und in manchen Regionen Deutschlands hat es sogar schon richtig heftig geschneit. Auch die Verlockung sich auf zugefrorenen Eisflächen zu bewegen ist sehr hoch. Doch aufpassen, wahrscheinlich sind die meisten Seen von euren Gemeinden bis jetzt noch nicht freigegeben worden. Vor allem die Eisflächen auf fließenden Gewässern, verglichen zu stehenden Gewässern, sind besonders tückisch.

Bitte beachtet, dass ihr mit euren Kindern:

  • Gewässer erst dann betretet, wenn sie von euren Gemeinden freigegeben wurden sind
  • euch in den lokalen Medien, wie Tageszeitungen oder auf Webseiten eurer Stadt bzw. Gemeinde über das Wetter und die aktuelle Dicke des Eises in eurer Region informiert
  • die Eisfläche sofort verlast, sobald ihr ein Knacken oder Risse feststellt
  • wenn das Eis droht zu brechen, euch ruhig verhaltet, flach auf den Boden legt und versucht vorsichtig bis zum Ufer zu kriechen
  • anderen helft, wenn diese in Not geraten sind, allerdings auch nur dann, wenn ihr euch dabei nicht selbst in Gefahr begebt
  • lieber um Hilfe ruft und einen Notruf mit eurem Handy abgebt, solltet ihr euch es nicht zu trauen der in Gefahr geratenen Person zu helfen
  • niemals alleine auf eine Eisfläche geht und vorher
  • DIE SITUATION UND DIE GEFAHREN MIT EUREN KINDERN BESPRECHT!

Nur wenn ihr diese Regeln beachtet, werdet ihr zusammen ohne Bedenken auf dem Eis viel Spaß beim rutschen und Schlittschuhlaufen haben.